Homophobes Anpöbeln in Kreuzberg

Am 18. Oktober pöbelten zwei Besucher* eines Cafés in der Pücklerstraße 33, Berlin-Kreuzberg, eine Gruppe von sozialistischer LGBTQ*personen aus verschiedenen Ländern an. Sie riefen ihnen aus dem Café gegen 21 Uhr homophob zu, „geht nach Schöneberg“. Der Bezirk Schöneberg ist für eine starke LGBTQ* Community bekannt. Als die beiden mit ihrer Aussage konfrontiert wurden, bestätigte sich der homophobe Hintergrund der Pöbelei ohne weiteren Zwischenfall.

Bäh.

Text: Creative Commons by-nc-sa 3.0


0 Antworten auf „Homophobes Anpöbeln in Kreuzberg“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − fünf =