Archiv für Oktober 2011

Griechenland: Nicht nur ohne Geld, sondern auch im Krieg

Alle Welt spricht zurzeit von der drohenden Staatspleite Griechenlands. Doch außerhalb der Großstädte wie Athen oder Thessaloniki bekommt mensch in Griechenland davon wenig mit.

Tatsächlich fühlen sich viele griechische Landbewohner_innen vielmehr durch die allgemeine Eurokrise bedroht. In der Samtgemeinde Igoumenitsa, gelegen an der Westküste der Region Epiros, sind die Einnahmen durch Tourismus nach ungenauen Schätzungen um ein Drittel zurückgegangen. An der wirtschaftlich eher schwachen Küste (die Hafenstadt Igoumenitsa ist eine Ausnahme in der Samtgemeinde) lebt ein Großteil der Menschen von den Einnahmen der Tourismussaison von April bis Oktober. Im Winter bleiben Einnahmen überwiegend aus. Hoch gerechnet auf das ganze Jahr bedeutet dies also den Verlust von zwei Dritteln des Vorjahreseinkommens. Die Griechenlandkrise wirkt sich also kaum aus, auch wenn einige Geschäftspleiten unübersehbar ist. Es zeigt sich aber, wie die Eurokrise hier auf die Griechenlandkrise auswirkt: Weil weniger Einnahmen von europäischen Tourist_innen gemacht wurden, werden weniger Steuern gezahlt werden im nächsten Jahr. Dies sind fehlende Finanzmittel im Kampf der sozialdemokratischen Regierung gegen die griechische Finanzkrise.

Bekannt ist zwar, dass Griechenland eine finanziell sehr schwierige Zeit durchmacht. Im Alltag herrschen jedoch andere Sorgen vor. Mir viel präsenter war vor Ort etwas gänzlich anderes.

Etwa alle zwei Tage fliegt über der griechischen Westküste ein NATO-Kampfjet. Teilwiese sind auch Aufklärungsflugzeuge aus dem AWACS-Programm der NATO zu hören. Diese starten und landen am Flughafen Preveza-Aktio im Süden des Epiros. Griechenland, das NATO-Mitglied ist, muss derzeit zusätzlich zur Bewältigung der europäischen Finanzkrise auch Zusagen von verbündeten Partner_innenstaaten nachkommen. Neben Italien ist es von den europäischen Staaten am nächsten an Libyen gelegen. Bengasi ist etwa eine Flugstunde von Preveza entfernt. Dazu kommen tatsächliche Unterstützungsflüge als NATO-Mitglied für den Kosovo. Dieser ist von Preveza aus per Flugzeug in etwa einer dreiviertel Stunde zu erreichen.

Griechenland spürt nicht nur die europäische Finanzkrise. Es befindet sich zudem in einem teurem Bündniskrieg gegen andere und in anderen Staaten. Es sind Finanzausgaben, die in Europa niemand in Frage stellt.

Kleines Anekdötchen: Bevor die heutige Regierungspartei PASOK (Panhellenische Sozialistische Bewegung) 1981 an die Regierung kam, wetterte sie im Wahlkampf gegen zwei Hauptfeinde: die Interessen von EWG und NATO. Jetzt muss sie beide bedienen.

Text: Creative Commons by-nc-sa 3.0